Kreisauswahlmannschaften

 

zuletzt Aktualisiert: 01.10.18


Übersicht  Auswahlmannschaften:
Bildergebnis für dfb Talentförderung

U12 - Stützpunktmannschaft:

Trainer: Bastian Isbaner

Trainingszeit und Ort (Sommer): Montags 17.00 -18:30 Uhr am Nattenberg

Trainingszeit und Ort (Winter): Montags 17:00 - 18:30 Uhr in der Dreifachturnhalle am Raithelplatz

U13 - Stützpunktmannschaft:

U13 - Stützpunktmannschaft:

Trainer: Michael Dinter

Trainingszeit und Ort (Sommer): Montags 17.00 -18:30 Uhr am Nattenberg

Trainingszeit und Ort (Winter): Montags 17:00 - 18:30 Uhr in der Dreifachturnhalle am Raithelplatz

U14/15 - Stützpunktmannschaft:

Trainer: Bastian Isbaner und Michael Dinter

Trainingszeit und Ort (Sommer): Montags 18:30 - 20:00 Uhr am Nattenberg

Trainingszeit und Ort (Winter): Montags 18:30 - 20:00 Uhr in der Dreifachturnhalle am Raithelplatz


Während den Ferien findet kein Training der Stützpunktmannschaften statt!

  

News zu den Auswahlmannschaften:

Bildergebnis für dfb Talentförderung

Erfolgreiches Abschneiden des Stützpunktes Iserlohn/Lüdenscheid

Erfolgreiches Abschneiden des Stützpunktes Iserlohn/Lüdenscheid

Erfolgreiches Abschneiden des Stützpunktes Iserlohn/Lüdenscheid

Der DFB-Stützpunkt Lüdenscheid konnte beim ersten Turnier nach neuem Konzept direkt für eine Sensation sorgen. Das Ziel des DFB war es, durch reduzierte Kadergrößen im Kreis Lüdenscheid sowie im Nachbarkreis Iserlohn, eine höhere Leistungsdichte zu erreichen, sodass bei Sichtungsmaßnahmen eine gemeinsame Mannschaft aus beiden Kreisen mit möglichst vielen Leistungsträgern gebildet wird. Bereits ab Neujahr trat ein U12-Mixedteam, bestehend aus jeweils 5 Spielern aus den Kreisen Lüdenscheid und Iserlohn, zu den Hallen-Westfalenmeisterschaften der DFB-Stützpunkte im Sportcentrum Kaiserau an. Hierbei treten in einer Qualifikationsrunde sowie in einer Hauptrunde an jeweils 3 Tagen jeweils 14 Stützpunkte aus ganz Westfalen an. Die besten vier Mannschaften der "Quali-Runde" qualifizieren sich für die nächstjährige Hauptrunde, während umgekehrt die vier schwächsten Teams der Hauptrunde im Folgejahr in der Qualifikationsrunde antreten müssen.

Das Team Lüdenscheid/Iserlohn belegte mit einem starken 4. Platz zum Auftakt der Teamfusion direkt einen Aufstiegsplatz und konnte somit im ersten gemeinsam bestrittenen Sichtungswettbewerb die angestrebte Leistungsstärke unterstreichen. Mit flotter Spielweise, sehenswert herausgespielten Toren und der nötigen Portion an Leidenschaft erkämpften die jungen Talente sich einen verdienten Aufstiegsplatz und mussten sich in insgesamt 14 Spielen nur 3x geschlagen geben, und zwar gegen die Teams der späteren Plätze 1-3.

In einem spannenden und ausgeglichenen Halbfinale, gegen den späteren Turniersieger aus Minden, hatte man zwar deutlich mehr Ballbesitz, kam aber nicht über ein 1:1 hinaus. Im anschließenden Strafstoßschießen hatte der Gegner beim 7. Schützen mehr Glück, sodass es für den heimischen STP nur für das kleine Finale reichte. Hier gab man sich Siegen leistungsgerecht mit 1:2 geschlagen, die man in der Gruppenphase mit demselben Ergebnis bereits besiegt hatte. Die nächstjährige U12 wird den Lüdenscheidern den Aufstieg danken, darf sie sich doch in der Hauptrunde des großen Sichtungsturniers 2020 mit den 13 besten Stützpunkten im U12-Bereich messen.

Das Turnier diente aber nicht in erster Linie dem sportlichen Abschneiden in Form eines Tabellenplatzes, sondern bot den jungen Auswahlspielern die erste Gelegenheit, sich vor den Augen der Verbandstrainer für die Westfalenauswahl zu empfehlen. „Die Tatsache, dass ein Großteil der nominierten Spieler dem Sichtungsteam aufgefallen sind, ist mit Tabellenplätzen nicht zu bezahlen. Der Aufstieg ist schon ein Riesenerfolg für unseren Fußballkreis, das Auftreten und die Sichtungsergebnisse der individuellen Leistungen der Spieler aber umso mehr“, freute sich der lüdenscheider Stützpunkttrainer Bastian Isbaner gemeinsam mit seinem iserlohner Kollegen Dominik Starke, über den rundum gelungenen Erfolg ihrer Sprösslinge. Tatkräftig unterstützt wurde das Trainerduo durch die Kollegen Thomas Latta (TW-Spezialist STP Lüdenscheid) und Sean White (STP-Trainer Iserlohn). Für die Talente gilt es nun, sich in den weiteren Trainingseinheiten und Sichtungsmaßnahmen zu empfehlen und ihre guten Leistungen auch in den heimischen Vereinsmannschaften zu bestätigen.

Hier die Mannschaft im Überblick:

Kreis Lüdenscheid:
Dilon Stanovic (FC Iserlohn), Leon Jankowski (SC Lüdenscheid), Barkin Cihangir (Eintr. Dortmund), Alexander Ivankin und Louis Stantke (beide Rot Weiß Lüdenscheid)
Kreis Iserlohn:
Luca Hitzegrad (VfB Waltrop), Ben Neukirch, Niklas König (beide FC Iserlohn), Sebastian Täger und Jan Honert (beide BSV Menden)

Ergebnisse und Torschützen im Überblick:

Vorrunde:
Lüdenscheid/Iserlohn - Arnsberg 5:0 (Tore: 2x König, 2x Stantke, Stanovic)
Olpe - Lüdenscheid/Iserlohn 0:3 (Tore: König, Stanovic, Ivankin)
Lüdenscheid/Iserlohn - Höxter 2:1 (Tore: ET, König)
Minden - Lüdenscheid/Iserlohn 3:2 (Tore: Honert, Ivankin)
Siegen - Lüdenscheid/Iserlohn 1:2 (Tore: König, Ivankin)
Lüdenscheid/Iserlohn - HSK 2:1 (Tore: Stantke, Honert)

Zwischenrunde:
Beckum - Lüdenscheid/Iserlohn 0:3 (Tore: 2x Täger, Cihangir)
Lüdenscheid/Iserlohn - Olpe 4:1 (Tore: Täger, Ivankin, Stantke, Cihangir)
Gelsenkirchen - Lüdenscheid/Iserlohn 1:1 (Tor: Stantke)
Lüdenscheid/Iserlohn - Höxter 2:0 (Tore: Honert, König)
Lüdenscheid/Iserlohn - Detmold 3:0 (Tore: Stantke, 2x Ivankin)
Ahaus/Coesfeld - Lüdenscheid/Iserlohn 3:1 (Tor: Honert)

Halbfinale:
Minden - Lüdenscheid/Iserlohn 1:1 (Tor: Stantke) 4:3 n. Strafstoßschießen (Tore: Stantke, Jankowski)

Spiel um Platz 3:
Lüdenscheid/Iserlohn - Siegen 1:2 (Tor: Stanovic)

HL - 25.02.19

U 12 Stützpunkt Turniere

U 12 Stützpunkt Turniere

U 12 Stützpunkt Turniere

Unsere U12 Stützpunkt Mannschaft nimmt 2018 an folgenden Turnieren teil:
11.11.18 Bürgermeister Cup in Borken
18.11.18 in Hamm mit einer gemischten Mannschaft mit dem Kreis Iserlohn

U13 - Stützpunktmannschaft bei Westalenmeisterschaft

U13 - Stützpunktmannschaft bei Westalenmeisterschaft

U13 - Stützpunktmannschaft bei Westfalenmeisterschaft

Unsere U13 - Stützpunktmannschaft nimmt am 03. und 04.10.2018 in Kamen Kaiserau an der Westfalenmeisterschaft teil.
Das Team unter der Leitung von Michael Dinter trifft dort auf die Mannschaften aus Tecklenburg, Ahaus/Coesfeld 1; Gelsenkirchen, Iserlohn, Dortmund, Meschede (HSK) und Ahaus/Coesfeld 2.
Gespielt wird nach dem Hammes Modell
An der Westfalenmeisterschaft nehmen folgende Spieler teil:
Nicola und Stefano D´annolfo, Niklas Eckstätt, Jason Klundt, Nevio Leale, Phil Rettig, Devin Schlinger, Suto Suto, Leon Tenkhoff, Nelio Vinci, Jonathan Wieczorek, Dilon Stanovic und Alexander Ivankin.
Der KJA wünscht der Stützpunktmannschaft viel Erfolg in Kamen Kaiserau!
HL-04.10.18

Ferienschulung der U13 Kreisauswahl

Ferienschulung der U13 Kreisauswahl

Ferienschulung der U13 Kreisauswahl

Ferienschulung unserer U13- Kreisauswahl positiv verlaufen

die Ferienschulung des FLVW ist überwiegend positiv verlaufen.
Sportlich haben wir gemeinsam mit dem Stützpunkt Steinfurt den 1. Platz belegt.
Nach „Hammesmodell“ des FLVW haben wir zunächst 3 Spielrunden absolviert.
Lüdenenscheid : Seppenrade 8:3 (3x Suto, 3x Tenkhoff, 2x Leale)
Lüdenscheid : Steinfurt 1:1 (Suto)
Lüdenscheid : Lippstadt 4:2 (2x Suto, 1x Tenkhoff, 1x Schulz)
Danach gab es eine Tabelle in der wir den 1. Platz belegt haben.
Im Finale 1 gegen 2 haben wir dann nochmals gegen Steinfurt gespielt, Ergebnis 2:2 (Suto/Schulz)
Darüber hinaus hat der gesamte Lehrgang ein Champions-League-Tunier gespielt.
Hier wurden jeweils gemischte Teams zu jeweils 4 Feldspieler + Torwart gebildet. Keanu Schulz von Stöcken- Dahlerbrück war ein Mitglied der Siegermannschaft.

Weiterhin hat jeder Stützpunkt für sich 2 x unter Verbandsaufsicht trainiert. Thema: 3:1 auf 2:1+1 mit Gegenpressing.

Freizeit gab es auch:
Es wurde Beachsoccer gespielt, beim Tischtennistunier sowie beim Kickertunier wurde mannschaftintern ein Sieger ermittelt.
Ein Grillabend am Samstag, gesponsert durch den FLVW, leider Indoor, da es in Strömen geregnet hat die Ferienschulung abgerundet.
Sehr viele Eltern der Kinder waren bei den Spielen anwesend.
Die gute Nachricht zum Schluss: keine Verletzten Spieler!
Bericht von Michael Dinter

HL-25.07.18